jura-basic (UrhR Erschöpfungsgrundsatz) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Urheberrecht (Erschöpfungsgrundsatz und Verbreitungsrecht)

Begriff und Bedeutung

Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten. Dazu gehört das Verbreitungsrecht.

Das Verbreitungsrecht wird durch § 17 Abs. 2 UrhG@ eingeschränkt. Danach ist die Weiterverbreitung durch den Ersterwerber an Zweiterwerber etc. ohne Zustimmung des Urhebers zulässig, wenn das Werk mit Zustimmung des Urhebers in den EU-Raum gelangt ist (europaweite Erschöpfung).

Der Erschöpfungsgrundsatz gilt nur für das Verbreitungsrecht, nicht für die anderen Verwertungsrechte (z.B. Vervielfältigungsrecht).

Das Verbreitungsrecht des Urhebers und der Erschöpfungsgrundsatz gilt für die körperliche Verwertungsform (vgl. § 15 Abs. 1 UrhG@) und daher für die Weiterveräußerung von körperlichen Sachen (z.B. Software auf Datenträger).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Sind Sie selbständig?

Für Personen, die zu bestimmten Personengruppen gehören, hat jura-basic.de entsprechende juristische Themen zusammengestellt,
z.B. Themen für Arbeitgeber, Handelsvertreter,
Existenzgründer, Urheber, Privatlehrer,
Journalisten, Freiberufler und
andere Personengruppen,
siehe (Details)

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.08.2010, Copyright 2018...