jura-basic (Irrtum Irrtum-bei-der-Willensbildung) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Willenserklärung (Irrtum, Willensmängel)

Irrtum bei der Willensbildung

- Motivirrtum -

Der Willensäußerung geht die Willensbildung voran.

Der Beweggrund für die Abgabe einer Willenserklärung (z.B. Vertragsschluss) kann sehr unterschiedlich sein (siehe Motivirrtum).

- Eigenschaftsirrtum -

Beim Eigenschaftsirrtum irrt der Erklärende über eine verkehrswesentliche Eigenschaft einer Person oder Sache (§ 119 Abs. 2 BGB@). Dieser Irtum erfolgt nicht bei der Abgabe der Willenserklärung, sondern bei der Bildungung des Willens (siehe Eigenschaftsirrtum).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

1. Einleitung

2. Irrtum bei der Willensäußerung

   - Erklärungsirrtum

   - Inhaltsirrtum

   - Übermittlungsirrtum

3. Irrtum bei der Willensbildung

   - Motivirrtum

   - Eigenschaftsirrtum

4. Anfechtung wegen Willensmängeln

5. Sonderfall: Kalkulationsirrtum

Wertpapiere und Bitcoin

- Anzeige -
Die Wertpapiere an der Börse und die Bitcoins haben gemeinsam, dass sie steigen und fallen.
Die Wertpapiere an der Börse unterliegen einem geregelten Kapitalmarkt (z.B. Wertpapierhandelsgesetz), die Bitcoins nicht.
Profit am geregelten Markt (Börse) ist möglich, mit Hilfe von Börsenexperten (weiter).

Thema des Monats (Januar: Gutschein und Laufzeit)

Gutscheine werden von Händlern ausgegeben. Die meisten Gutschein sind Geschenkgutscheine.
Auf einem Geschenk-Gutschein steht der Geldbetrag und der Leistungsgegenstand, häufig ist auch der Name des Berechtigten (Beschenkten) genannt.

Das Thema des Monats umfasst den Gutschein mit Namen, Gutschein ohne Namen, Einlösefrist, Verfallsdatum, Gültigkeit

Nähere Informationen, siehe Detail


Hinweise

Seite aktualisiert: 15.01.2012, Copyright 2018