jura-basic (Zinssatz) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Zinsen

Gesetzlicher Zinssatz

Ist eine Schuld

  • nach Gesetz oder

  • nach Rechtsgeschäft zu verzinsen,

so sind vier vom Hundert für das Jahr zu entrichten, sofern nicht ein anderes bestimmt ist (§ 246 BGB@), d.h. bei einer Geldschuld werden grundsätzlich Zinsen iHv 4% für ein Jahr (sog. Zinsjahr) berechnet. Je nach Zinsberechnungsmethode kann das Zinsjahr 360 oder 365 Tage haben (siehe Inhaltsübersicht, 11. Zinsberechnung).

Bei Verzug des Geldschuldners beträgt der Verzugszinssatz für das Jahr fünf Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist, beträgt der Zinssatz für Entgeltforderungen neun Prozentpunkte über dem Basiszinssatz (§ 288 Abs. 1 BGB@, Verzugszinsen).

Der Basiszinssatz beträgt 3,62 Prozent. Er verändert sich zum 1. Januar und 1. Juli eines jeden Jahres (siehe Basiszinssatz).

Bei einem Immobilien-Verbraucherdarlehen, beträgt der Verzugszins für das Jahr 2,5% über dem Basiszinssatz (§ 497 Abs. 1 BGB@), statt nach § 288 BGB@ 5 % über dem Basiszinssatz.

Eine Geldschuld ist von dem Eintritt der Rechtshängigkeit an zu verzinsen, auch wenn der Schuldner nicht im Verzug ist (siehe Prozesszinsen).


(© jura-basic.de)

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Personen und Fachwissen

Für Personen, die zu bestimmten Personengruppen gehören, hat jura-basic.de entsprechende juristische Themen zusammengestellt,
z.B. so wie für Verbraucher und Arbeitnehmer, ebenso für
Wohnungseigentümer, Urheber
Journalisten, Existenzgründer,
Freiberufler, Privatlehrer und
andere Personengruppen,
siehe (Details)

Hinweise

Seite aktualisiert: 2221.05.2017, Copyright 2018...