jura-basic (Annuitätendarlehen) - Grundwissen
   
 jura-basic.de
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen)

Begriff und Bedeutung

Das Annuitätendarlehen ist ein verzinsliches Darlehen und erfordert einen Darlehensvertrag.

Durch den Darlehensvertrag wird der Darlehensgeber verpflichtet, dem Darlehensnehmer einen Geldbetrag in der vereinbarten Höhe zur Verfügung zu stellen. Der Darlehensnehmer ist verpflichtet, einen geschuldeten Zins zu zahlen und bei Fälligkeit das zur Verfügung gestellte Darlehen zurückzuzahlen (§ 488 Abs. 1 BGB@). Ist für die Rückzahlung des Darlehens eine Zeit nicht bestimmt, so hängt die Fälligkeit davon ab, dass der Darlehensgeber oder der Darlehensnehmer kündigt (§ 488 Abs. 3 BGB@).

Bei einem Darlehen mit Zinsbindung (unveränderten Zinssatz) können die Parteien vereinbaren, dass der Darlehensnehmer während der Laufzeit des Darlehensvertrags das Darlehen in gleichbleibenden Zahlungsraten zurückzuzahlen kann. Eine Darlehen mit gleichbleibenden Zahlungsraten ist ein Annuitätendarlehen.

Die Zahlungsraten setzen sich aus

  • Tilgung und

  • Zinszahlung

zusammen (siehe Inhaltsübersicht, dort 2. Zahlungsrate ).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Hinweise

Seite aktualisiert: 13.06.2013, Copyright 2017