jura-basic (Sachübereignung) - Grundwissen
   
 jura-basic
 Juristisches
      Basiswissen


Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Rechtsgeschäfte (Übereignung)

Die Übereignung ist ein Begriff aus dem Sachenrecht.

Unter Übereignung versteht man die Übertragung des Eigentums einer Sache auf eine andere Person. Bei einer Eigentumsübertragung von Sachen ist zu unterscheiden zwischen der Übereignung von beweglichen Sachen und der Übereignung von unbeweglichen Sachen (siehe Eigentumsübertragung).

Die Übereignung erfordert

  • neben der Einigung über den Eigentumsübergang zusätzlich

  • einen weiteren tatsächlichen Akt.

Bei der Übereignung von beweglichen Sachen ist zusätzlich die Sachübergabe (§ 929 BGB@, Details), bei der Übereignung von unbeweglichen Sachen (Grundstücken) die Eintragung ins Grundbuch (§ 873 BGB@) erforderlich.

Da bei der Eigentumsübertragung auf ein Recht eingewirkt wird, ist die Übereignung ein Verfügungsgeschäft.


(© jura-basic.de)

Vertrag, Rund um den Vertragsschluss

Einem Vertragsschluss gehen Vertragsanbahnung und Vertragsverhandlungen voraus. Sind sich die Personen einig, dann kommt es zum Vertragsschluss (siehe Details).

Kaufen Sie im Internet?

Beim Internetkauf (Online-Shopping) ist rechtliches Fachwissen von Vorteil (siehe Details).

Sind Sie selbständig?

Für Personen, die zu bestimmten Personengruppen gehören, hat jura-basic.de entsprechende juristische Themen zusammengestellt,
z.B. Themen für Arbeitgeber, Handelsvertreter,
Existenzgründer, Urheber, Privatlehrer,
Journalisten, Freiberufler und
andere Personengruppen,
siehe (Details)

Hinweise

Seite aktualisiert: 15.02.2017, Copyright 2018...